Allgemeine Geschäftsbedingung 

1.Mietgegenstand

Der Vermieter vermietet an den Mieter ein mobiles Saunafass/Badefass. Der Vermieter übergibt den Mietgegenstand im technisch einwandfreiem und gebrauchsfähigem Zustand, innen und außen fachgerecht gereinigt.

2.Miete/Kaution

Für die Dauer der Miete ist der Mieter verpflichtet, die vereinbarte Mietzahlung bei Lieferung in bar oder als Vorabüberweisung zu zahlen. Der Mieter muss eine Kaution hinterlegen.

3.Pflicht

Der Mieter darf das mobile Saunafass/Badefass nur selbst nutzen. Eine Weitergabe/Untervermietung an Dritte ist nicht gestattet, es sei denn der Vermieter hat vorher seine schriftliche Zustimmung erteilt. Der Mieter ist verpflichtet, den Mietgegenstand sorgsam und gewissenhaft zu behandeln sowie das Mietobjekt gesichert abzustellen. Der Mieter ist nicht berechtigt, technische Veränderungen vorzunehmen oder das Mietobjekt technisch zu verändern. Eine Nutzung des Mietgegenstandes an einem als dem vereinbarten Ort ist nur mit vorherige schriftliche Zustimmung des Vermieters möglich. Der Mieter verpflichtet sich, das mobile Saunafass/Badefass zum vereinbarten Abholtermin bereitzustellen. Wird das Mietobjekt (oder Teile davon) nach Ablauf der Mietdauer nicht zur Abholung bereitgestellt, so schuldet der Mieter pro angebrochenem Tag die Tagespreismiete.

4.Schäden

Der Mieter haftet für alle Schäden wegen Bedienungsfehlern, Überbeanspruchung, Verletzung seine vertraglichen Pflichten. Der Mieter haftet in gleicher Weise für Schäden, die durch Angehörige, Arbeiter, Angestellte oder sonstige durch oder über den Mieter mit dem Mietgegenstand in Berührung gekommenen Dritten schuldhaft verursacht worden sind , soweit er es schuldhaft unterlässt, die zur Durchsetzung etwaiger Ersatzansprüche des Vermieters notwendig Feststellung zur Person uns Sache beweiskräftig festzustellen, Wird bei Rückgabe ein Schaden festgestellt der in dem Mietvertrag nicht aufgeführt worden ist, so wird vermutet, das der Mieter den Schaden zu vertreten hat. Nachstehende Schäden werden vom Vermieter wie folgt pauschal in Rechnung gestellt, wobei dem Mieter nachgelassen bleibt, nachzuweisen, das der Schaden geringer ist. Der Vermieter ist berechtigt, darüberhinausgehende weitere Schäden in Rechnung zu stellen.

5.Rücktritt des Vertrages

Der Mieter kann durch schriftliche Anzeige bei dem Vermieter bis zu 48 Stunden vor Mietantritt kostenlos zurücktreten.

6.Schriftform

Ergänzung und Änderung dieses Vertrages bedürfen zu ihrer Gültigkeit der Schriftform. Mündliche Nebenabreden geltem nur, wenn eine schriftliche Bestätigung umgehend nachfolgt. Die Aufhebung der Schriftform hat ebenfalls schriftlich zu erfolgen.

7.Besondere Vereinbarungen

Die Nutzung des mobilen Saunafass/Badefass erfolgt auf eigene Gefahr und Verantwortung. Der Vermieter weist darauf hin, dass bestimmte körperliche Einschränkungen die Nutzung des mobilen Saunafass/Badefass nicht zulassen. In Zweifelfällen sollte vor Benutzung der Hausarzt konsultiert werden. Das mobile Saunafass/Badefass ist nur in sorgfältigem abgestütztem und gesicherten Zustand zu benutzen. Der Mieter verpflichtet sich, die Bedienungsanleitung zu beachten und die gesetzlichen Unfälle und Brandschutzbestimmungen einzuhalten. Vor und nach Gebrauch ist die Tür abzuschließen und die Treppe hochzuklappen um eine unbeabsichtigtes Betreten von Kindern zu verhindern.

8.Salvatorische Klausel

Die Unwirksamkeit einer der vorstehenden Klauseln berührt die Wirksamkeit des Vertrages in Übrigen nicht.

Der Vermieter behält sich vor bei ungünstigen Witterungsverhältnissen  kurzfristig vom Mietvertrag zurückzutreten. ( starker anhaltender Regen bzw. Gewitter/Sturm und Glatteis/Eisregen! Auch durch höhere Gewalt oder eines defektes an einem Trailer.